www.innere-kraft-64.de
 Internetseite für innere Kampfkünste, Qigong und Yoga

Startseite > Innere Kampfkünste >> Tai Chi Chuan  >>> Push Hands Tai Chi Anwendung - Einteilung, Übungen, Links

Push Hands Tai Chi Anwendung - Einteilung, Übungen, Links

Kategorien

Die Vorteile der Tai Chi Anwendung: Das Tai Chi Können wird getestet. Fehler in der Körperstruktur oder in den Bewegungen werden entdeckt. Hier ein kurzer Eindruck von dem, was beim Push Hands geübt wird: Pushhands Schüler Lehrer Begegnung - Videoclip auf Youtube

Was ist Push Hands?: Der Tai Chi Lehrer Daniel Grolle erklärt im Videoclip PushHands - Daniels Verständnis , dass Push Hands eine Dialogform im Tai Chi ist. Es  ist ein Tanz, eine Liebesbeziehung, in der man seine eigenen Grenzen kennenlernt und daran wächst. Der Schwerpunkt liegt nicht im Kämpfen. Wenn ein Übender zum ersten Mal erfolgreich pusht, dann ist er staunt: Ich habe doch gar nichts gemacht.

 

 

Tai Chi - Stile, Übungen, Links

 

Peking-Form im Tai Chi - Übungen, Links, Geschichte

 

Qigong - Stile, Übungen, Geschichte

 

Acht Brokate Qigong - Übungen, Lernen, Hintergründe

 

Yoga - Stile, Uebungen, Grundlagen

 

Tai-Chi-und-Qigong Lehrer in Deutschland

 

 

Tai Chi Üben - Ein Weg ohne Ende

Es ist ein langer und nicht enden wollender Weg zur Tai Chi Meisterschaft. Fünf Stufen im Tai Chi Chuan können erreicht werden. Die Tai Chi Anwendung beginnt mit dem Üben der Tai Chi Form. Zu den Tai Chi Bewegungen gehört das Fühlen.

Die Tai Chi Kraft

Im Tai Chi als Kampfkunst werden verschiedene Energien genutzt.

Die Acht Grundtechniken (Bafa) im Tai Chi für die wesentlichen Handbewegungen: Eight Energies (Acht Grundtechniken) im Tai Chi - Videoclip bei Youtube

* Peng (Pong, Ward off) - Abwehren: Peng ist eine federnde, elastische Kraft. Peng kann mit jedem Körperteil ausgeführt werden, auch wenn es zunächst nur mit dem Arm geübt wird.: Abwehren / Peng. Tai Chi Technik und Übung. ... Blog Beitrag

* Lu (Lü, Zurückrollen, Roll Back) - Kraft umleiten, Kraft ableiten, ziehen, zurückweichen. Die Kraft eines Angreifers wird mit Lu zum Boden abgeleitet. Arm, Bein oder ein anderes angreifendes Körperteil wird mit beiden Händen ergriffen und nach unten gezogen.: Zurückrollen / Lu. Tai Chi Technik und Übung - Blog-Beitrag

* Ji (Tchi, Ghee, Vorwärtsdringen) - vorstoßen, eindringen, drücken, schieben, pressen. Mit Ji wird ein kontinuierlicher Druck gegen einen Gegner aufgebaut. Häufig baut ein Handgelenk den Druck auf und das andere Handgelenk unterstützt diesen Druck. Es genügt aber der Druck mit einer Hand im Ji.: Vorwärtsdrängen / Ji. Tai Chi Technik und Übung - Blog-Beitrag

* An (Abwärtsdrücken) - Erinnert an das Schlagen auf einen Basketball. Die eigene Kraft ist nach unten gerichtet, der Gegner wird aber von der Kraft gehoben. Im eigenen Körper wird die Kraft durch nach unten drücken gespeichert und dann aufwärts an den Gegner abgegeben.: An (Abwärtsdrücken) - Tai Chi Technik und Übung - Blog-Beitrag

Peng + Lu + Ji + An = Den Vogel beim Schwanz fassen: Die vier Grundtechniken Peng (Abwehren), Lu (Zurückrollen), Ji (Vorwärtsdringen) und An (Abwärtsdrücken) werden in der Tai Chi Form geübt. Sie sind enthalten in der Bewegungsfolge "Den Vogel beim Schwanz fassen" (auch den Spatzenschwanz fassen). Diese Bewegungsfolge wird auch als eigenständige, kleine Tai Chi Form geübt, immer wieder in einer Endlosschleife, nach links und nach rechts.: Den Vogel beim Schwanz fassen. Eine kleine Tai Chi Form. - Blog-Artikel

* Tsai (Cai, Zhai) - Abwärtsziehen, nach unten reißen, entwurzeln, pflücken: Tsai (Abwärtsziehen) im Tai Chi Videoclip bei Youtube

* Lieh (Li'e) - spalten, trennen: Lieh (Spalten) und Jou im Tai Chi Videoclip bei Youtube

* Zhou (Chou, Jou) - Stoß mit Ellenbogen, Ellenbogenhieb

* Kao (Schulterstoß) - Schieben mit der Schulter, auch schieben mit Hüfte, Rücken, Kopf oder anderen Körperteilen: Jou (Ellenbogenstoß) und Kao (Schulterstoß) im Tai Chi Videoclip bei Youtube

* Buch Anwendung der inneren Tai Chi Energie: Im Buch "Das Wesen des Taiji-Quan" von Stuart Olson werden die Energien beschrieben, die im Tai Chi Chuan und den anderen inneren Kampfkünsten angewendet werden. Unter anderem auch die wesentlichen Energien der acht Grundbewegungen. Die Anwendung der einzelnen Energien wird mit Text und Fotos als Partnerübung beschrieben, und in einem Kommentar vertieft.: Das Wesen des Taiji-Quan. Buch. – ansehen bei Amazon

* Fa Jin – Explosivkraft im Tai Chi Chuan. Die Inneren Kampfkünste, zu denen das Tai Chi Chuan gehört, kennen Techniken, mit denen Energie im Körper gespeichert wird und dann entladen werden kann. Diese Explosivkraft wird genannt Fa Jing (Fajing, Fa Jin, Fajin). Die Fa Jing Stöße werden im Tai Chi unter anderen geübt mit dem schnellen Tai Chi.: Fa Jin im Tai Chi - Die innere Energie wie einen Pfeil abschießen

* Tritt-Techniken im Tai Chi. In der Tai Chi Form werden verschiedene Tritte geübt.: Tritt-Techniken im Tai Chi Videoclip - Blog-Beitrag

* Üben mit dem Sandsack: Die Kraft üben und testen: Tai Chi Sandsack Training

Schnelles Tai Chi Chuan - die Energie entladen: Schnelles Tai Chi Chuan, auch: Quick Fist, Schnelle Taijiquan-Form (Quai Quan). Beim schnellen Tai Chi Chuan (Quick Fist, schnelle Taiji-Form), wird Fa Jing ausgestoßen. Die innere Energie wird nach außen entladen. Ursprünglich gehörten zum Tai Chi Lernen immer schnelle Tai Chi Formen. Alle Fähigkeiten, die beim "langsamen" Tai Chi Chuan erworben werden, finden im Schnellen Tai Chi Chuan ihre Anwendung. Die Bewegungen und Figuren sind identisch mit dem langsamen Tai Chi Chuan, nur dass in ständigem Wechsel Energie im Körper aufgeladen wird, die dann wieder impulsartig abgegeben wird. Tai Chi Waffen-Formen sind Entladungsformen. Das schnelle Taijiquan kann mit den Push Hands Übungen kontrolliert werden.

Tai Chi Gefühl

Zuerst kommt das Gefühl für den eigenen Körper, dann wird der Körper des Gegenüber erfühlt. Im Tai Chi wird Kraft immer nur dosiert abgegeben.

Die Tai Chi Anwendung wird in drei Stufen unterteilt: Partnerübungen für innere Struktur (Push Hands), Partnerübungen mit Kampf-Simulation (San Shou).

Push Hands / Tuishou - fühlende Hände

Tai Chi als Kampfkunst kann geübt werden. Der Übende lernt, in seinen Gegner hinein zu horchen und die Kraft, die er in der Form aufgebaut hat, gezielt einzusetzen. Miteinander lernt man auf spielerische Weise die Fähigkeiten des eigenen Körpers zu entdecken. Ohne die Körpererfahrungen, die beim Push Hands erworben werden, ist eine Anwendung des Tai Chi Chuan als Kampfkunst nicht möglich.

Außerdem ist das Push Hands eine Kontrollmöglichkeit, wie gut die eigene Körperhaltung bereits geworden ist und wo die Schwachstellen sind - auch für diejenigen, die Tai Chi Chuan nur für ihre Gesundheit praktizieren.

Beim Push Hands studiert der Tai Chi Chuan-Übende seine Fähigkeiten mit einem Partner. Ob seine Körperstruktur stimmt, ob er eindringende Kraft ableiten kann, erfahren Er oder Sie in den Partnerübungen des Push Hands. Die Wahrnehmung wird über den eigenen Körper ausgedehnt. Während die Form die innere Stärke trainiert, wird man beim Push Hands feinfühliger. Die Tai Chi Chuan Prinzipen in der Anwendung. Mit dem Übungspartner tritt man körperlich in Kommunikation und auch Kooperation. Es ist ein sinnlicher Austausch, äußere Reize werden in die eigenen Körperbewegungen integriert. Langsam werden die eigenen Sinne verfeinert und immer tiefere Erkenntnisse gewonnen.

Beim Push Hands wird gelernt, Härte mit Weichheit zu überwinden. Kraft wird nicht mit Kraft beantwortet, sondern mit Können. Es wird die Ruhe gelernt, die man braucht, um die Absicht des Gegners fühlen zu können, zum Erkennen des richtigen Augenblicks.

Es ist wie bei der Geschichte von Hase und Igel. Nicht der schnellste gewinnt, sondern der, der seinen Gegner richtig wahrnimmt. Und um dies zu üben, spielen beim Push Hands zwei Gegenüber miteinander, so wie die Katze mit der Maus spielt. Übersetzt bedeutet Push Hands "Nachgeben" der Hände, bei dem der Gegner eingeschätzt und eine günstige Situation erkannt und reflexartig genutzt wird. Aus der "Hörenergie" (Ting Ching) kann der Angriff eines Gegners vorausgeahnt werden, bevor der überhaupt ausgeführt wird, und so kann auch der stärkste Gegner geschlagen werden, mit seiner eigenen Kraft.

* Tuishou / Push-Hands Technik – Kleben: Beim Kleben bringt man die eigene Hand in ständigen Kontakt mit dem Arm oder Hand des Partners und folgt dessen Bewegungen, als wäre man an ihn angeklebt. Man spürt den Gegner und lernt, ihn in eine Falle zu locken.

* Tuishou / Push-Hands Technik – Verbinden: Beim Verbinden vereinigt man sich mit den Bewegungen und der Kraft des Gegners, ohne jede Unterbrechung. Ein einzige Unterbrechung oder Leere kann einen Vorteil bieten, der zum Angriff genutzt wird, von einem selber oder vom Gegner, je nachdem, wer den Fehler gemacht hat.

* Tuishou / Push-Hands Technik – Anhaften: Sich mit dem Gegner verketten und mit ihm bewegen, um zu verhindern, dass er entwischt.

* Tuishou / Push-Hands Technik – Folgen: Die eigene Position wird ständig entsprechend den Bewegungen und Positionen des Gegners ausgerichtet.

Push Hands, auch: Hände-Schieben, fühlende Hände, kreisende Hände, Pushhands, Pushing Hands, sensing hands, Tuishou, Tui Shou

* Am Gegner haften wie Sekundenkleber – Tai Chi Übung Klebende Hand. Der Gegner macht irgendwann einen Fehler. Diese Fehler kann man fühlen. Für dieses Fühlen gibt es im Tai Chi die Klebende Hand. Die Hand nimmt Kontakt mit dem Körper des Gegners auf und hält diesen Kontakt aufrecht, auch wenn sich der Gegner bewegt. Der Gegner hat das Empfinden, als würde die Hand an ihm kleben. Darum heißt diese Tai Chi Übung auch: Klebende Hände.: Klebende Hände - Tai Chi Push Hands Übung

* Bilder vom Tuishou Treffen (Push Hands) in Freising: Tuishou-Treffen Bilder

* Einen großen Lehrer beim Push Hands zugeschaut: Tai Chi Meister Huang Sheng Shyan beim Push Hands

* Etikette fürs Push Hands Training. Artikel zu Benimmregeln beim Push Hands Training.: Etikette fürs Push Hands Training - Blog-Artikel

Push Hands Treffen

* Jährliches Internationales Pushhands-Treffen in Hannover. Seit 2001 treffen sich jedes Jahr Tai Chi Spieler und Tai Chi Lehrer aus Deutschland und auch aus dem Ausland zu einem großen, stilübergreifenden Tai Chi Push Hands Treffen.: www.push-hands.de

* Tuishou (Push Hands) Treffen in 85354 Freising. Offenes Treffen für alle Interessierten - unabhängig von Stilrichtungen oder Schulen. Findet ca. einmal im Jahr statt.: www.tuishoutreffen.de

* Treffen für Innere Kampfkünste in Köln. Interessierte für Innere Kampfkünste wie Taijiquan, Xingyiquan oder Baguazhang treffen sich regelmäßig zum Austausch.: www.programmimpark.de

* CTND PUSHHANDS OPEN. Eine deutschlandweite Tai Chi Push Hands Turnierserie. Neben den einzelnen Turniersiegen wird über ein Ranglistensystem der/die Gesamtsieger/in ermittelt.: http://www.ctnd.de/taijiquan/ctnd-pushhands-open.html

* Pushhands – Übungstreffen in Wien. Das monatliche Wiener Pushhands Treffen, jeden ersten Sonntag im Monat um 07:00 auf der Gloriette in Schönbrunn! (Nur solange es das Wetter erlaubt da es im Freien stattfindet. Sobald man zuviel Gewand braucht um sich zu Bewegen ist Winterpause.): www.pushhands.at

Push Hands Buch: Anwendungen im Tai Chi: Die Anwendung von Tai Chi Chuan als Kampfkunst in einem inzwischen historischen Tai Chi Buch zum Yang Stil. Mit über 70 Fotos der Tai Chi Meister Yang Chengfu und Yang Shou Chung. Die Tai Chi Meister demonstrieren Tai Chi Bewegungen als Kampfkunst. Der Gegner kann nur dann mit einer kleinen Kraft besiegt werden, wenn die Körperhaltung stimmt und die Bewegungen richtig ausgeführt werden. Dann kann Härte mit Weichheit besiegt werden.: Die praktische Seite des Tai Chi Chuan. Buch. – ansehen bei Amazon

Zen Übungen zum Push Hands Training - Buch: Im Buch "Das Prinzip der mühelosen Stärke. Mit Zen-Übungen zu einem neuen Körpergefühl: Der Weg der mühelosen Stärke." von Peter Ralston: Wahrnehmungsübungen und Übungen für neue Bewegungsmuster.: Das Prinzip der mühelosen Stärke. Buch. – ansehen bei Amazon

San Shou - verführende Hände

San Shou, auch: Sanshou, Duilian, verführende Hände, verwirrende Hände, fallenstellende Hände, zerstreuende Hände, streuende Hände, Duillin Formen, Push-Hands

Beim San Shou werden Kämpfe durch ein Partnertraining imitiert. San Shou ist eine weiterführende Stufe des Push Hands. Nach im San Shou vorgeschriebenen Bewegungen, die ständig zwischen Angriff und Verteidigung wechseln, wird die Sensibilität des ganzen Körpers geschult. Die Körpermechanik wird genaustens studiert und geübt. Genauigkeit und Gefühl gehen vor Schnelligkeit. Der Körper lernt mit San Shou, reflexartig und intuitiv zu reagieren, nur aufgrund von Körperkontakt. Die Kraft des Gegners wird gespürt, neutralisiert und umgeleitet. Nach intensivem San Shou Üben ist man in der Lage, nach dem Kontakt mit dem Gegner, blitzartig dessen Schwachstellen zu erkennen und zu nutzen. Über Angriff und Verteidigung wird nicht mehr nachgedacht, sie erfolgen automatisch. Wer mit San Shou vertraut ist, der reagiert auch auf den zwanzigsten Angriff noch völlig ruhig.

Chin Na - Tai Chi Hebeltechniken

Was ist Chin Na: Zur Selbstverteidigung im Taijiquan gehört ChiNa - die Kunst des Hebelns (Joint Lock). Chin Na (auch: Qinna) ist der Oberbegriff für Hebeltechniken. Chin Na: Chin = ergreifen, zwingen, fangen; Na = halten, kontrollieren. Die Hebeltechniken werden in vielen Kampfkünsten gelehrt. Beim Chin Na wird neben Hebelgriffen auch das Drücken auf Vitalpunkte gelehrt. Durch das Drücken auf die Vitalpunkte können Muskeln oder Atmung blockiert werden. Durch die Hebeltechniken kann ein Angreifer besiegt werden, ohne ihn zu verletzen.

Chin Na Techniken: Chin Na Techniken bestehen aus Ergreifen und Kontrollieren. Chin Na wird in verschiedene Techniken unterteilt: Verrenkung der Gelenke und Knochen, Greifen von Muskeln und Sehnen, Blockierung der Atmung, Stauung von Blut und Versiegelung der Qi Gefäße, Druck und Schläge auf Vitalpunkte.: Chin Na Techniken Videoclips - Blog Beitrag

Tai Chi Spielen

Beim Tai Chi Chuan hat sich ein Begriff eingebürgert: Tai Chi Spieler. Wenn der Übende im Tai Chi Chuan die Form beherrscht, dann beginnt die innere Arbeit. Je weiter er fortschreitet, um so mehr Fähigkeiten entdeckt er an sich. Aber wann ist man ein Fortgeschrittener, wann ist man ein Meister?

Als Tai Chi Spieler bezeichnen sich diejenigen, die mit ihrem Tai Chi Chuan Training beeindruckende Fähigkeiten erworben haben, aber sich nicht mit den großen Tai Chi Chuan Meistern vergleichen wollen bzw. die bereits sehr gut in der Selbstverteidigung sind, für die aber die Kampfkunst beim Tai Chi Chuan nicht im Vordergrund steht, sondern eben der spielerische Umgang mit der inneren Kraft.

Da es beim Tai Chi Chuan kein Signal-System gibt, nach dem der Entwicklungsstand eines Übenden sichtbar gemacht wird, wie beispielsweise die verschiedenfarbigen Gürtel beim Judo oder Karate, ist die Bezeichnung Tai Chi Spieler auch eine Möglichkeit, großes Können zu bezeichnen, ohne dabei zu übertreiben oder sich einem unnötigen Wettbewerb auszusetzen. Im englisch-sprachigen Raum spricht man auch von: to play taiji = Tai Chi spielen!

Tai Chi Üben ist ein Spiel mit dem Körper. Der deutsche Dichter Novalis hat einmal gesagt: "Spielen ist Experimentieren mit dem Zufall." Und so sehen sich viele Tai Chi Übende als Spieler, die ihren Körper spielerisch entdecken. Es gibt eine imaginäre Schatztruhe, in der Anleitungen für kleine Übungen liegen, mit denen man seinen Körper entdecken und kultivieren kann.

Tai Chi bedeutet spüren. Beim Tai Chi werden keine Tricks gelernt, es werden ungeahnte Fähigkeiten im Körper entdeckt und dann angewendet.

Übungen zum Tai Chi Spielen - Buch: Das Buch mit DVD "Tai Chi verstehen. Ein Spielweg zu den Quellen der ursprünglichen Freiheit " von Daniel Grolle-Moscovici: Das Thema dieses außergewöhnlichen Tai Chi Buches ist das Tai Chi Spielen. Der Übende ist nicht der Schüler seines Tai Chi Lehrers, er / sie ist der Schüler seines Köpers. Durch ein spielerisches Üben werden die Möglichkeiten des Körpers erspürt und trainiert. Dann wird auch der Alltag zum Tai Chi Training. Im Buch werden Üben gezeigt, zum Tai Chi spielen und verstehen. Auf häufige Fehler wird eingegangen. Die Tai Chi Figuren werden in ihre Grundelemente zerlegt: Schritt setzten, Gewicht verlagern, drehen. Dies wird beschrieben mit Text und Fotos. Mit vielen Anregungen und Lernwegen durch Übungen, die das Tai Chi Lernen einfacher und interessanter machen. Auf der dazugehörigen DVD werden Tai Chi Übungen gezeigt und erklärt.: Tai Chi verstehen. Buch. – ansehen bei Amazon

Push Hands Artikel im "Taijiquan und Qigong Journal":

* Der Geist geht voraus. Über die "Energie Hören" beim Push Hands. (Heft 48, 2-2012)

* Taijiquan als Selbstverteidigungssytem (Heft 40, 2-2010)

* Wesentliche Kraft entwickeln (Heft 37, 3-2009)

* Lernen durch widerstreitende Kräfte. Partnerübungen im Qigong (Heft 36, 2-2009)

* Die fünf Bewegungsrichtungen im Taijiquan (Heft 34, 4-2008)

* Sizheng Siyu ( Heft 33, 3-2008)

...

 

 

Autor: Heiko Zaenker

 

 

Impressum

Datenschutzerklärung