www.innere-kraft-64.de
 Internetseite für innere Kampfkünste, Qigong, Zen und Yoga

Startseite > Innere Kampfkünste >> Kalarippayat - Tantra Yoga der Kampfkünste

Kalarippayat - Tantra Yoga der Kampfkünste

Kategorien

Die Vorteile von Kalarippayat sind: Wer Kalarippayat übt, der hält seinen Körper jung und geschmeidig, der erlernt eine Kampfkunst und ein orthopädisches System, eine Heilkunst. Die Kalarippayat-Techniken können die Leistungen von Sportlern aller Disziplinen verbessern.

 

 

Tai Chi - Stile, Übungen, Links

 

Peking-Form im Tai Chi - Übungen, Links, Geschichte

 

Qigong - Stile, Übungen, Geschichte

 

Acht Brokate Qigong - Übungen, Lernen, Hintergründe

 

Innere Kampfkünste - Stile, Geschichte, Übungen

 

Yoga - Stile, Uebungen, Grundlagen

 

Tai Chi und Qigong Lehrer in Deutschland

 

 

 

 

Kalaripayat Bücher

Kalaripayat – neues Buch, erscheint im November 2009: Im Buch "Kalaripayat: The Martial Arts Tradition of India" von Patrick Denaud: Geschichte, Training und Kampftechniken von Kalaripayat: Kalaripayat. The Martil Arts Tradition of India. Buch. – ansehen bei Amazon

Kalarippayat - Buch, Englisch: Im Buch "When the Body Becomes All Eyes. Paradigms, Discourses and Pracitces of Power in Kalarippayattu (Kalarippayat), a South Indian Martial Art." von Phillip B. Zarrilli.: Die indischen Kampfkünste Kalarippayattu (Kalarippayat) und Varma Ati werden beschrieben, ihre Geschichte, Philosophie und Methoden und ihre Verwandtschaft zu den chinesischen Kampfkunst-Stilen.: When the Body Becomes All Eyes. Buch. – ansehen bei Amazon

Was ist Kalarippayat

Im 15. Jahrhundert lag die Hochzeit dieser Kampfkunst. Von den englischen Kolonialherren wurde Kalarippayat später verboten. An geheimen Plätzen wurde die Kampfkunst weiter geübt und konnte so bis heute überliefert werden.

Kalarippayat bedeutet übersetzt erworbene Fähigkeit. Kalari bedeutet Schule oder Arena, und Payat bedeutet Übung oder Praxis.

Am Anfang von Kalarippayat werden dem Schüler grundlegende Bein-Techniken beigebracht (Nerkal, Veetukal, Konkal, Thrichukal, Iruthikkal and Pakarachakkal). Beispielsweise wird der Körper gedreht, während ein Bein hochgehalten bleibt.

Zu Kalarippayat gehört ein eigenes Yoga-System: Kalari-Yoga, das eine Kombination ist aus dem Hatha-Yoga mit Stellungen und Bewegungen aus dem Kalarippayat, einschließlich Kalarippayat Partnerübungen.

Kalarippayat - Kampfkunst der Götter

Kalarippayat ist eine sehr alte Kampfkunst, wahrscheinlich Tausende Jahre alt (angeblich sogar 6000  Jahre), und gilt als die Mutter der inneren Kampfkünste. Die Legende läßt Kalarippayat von den Göttern erschaffen. Als einer ihrer großen Lehrer gilt Bodhidharma, der auch im Shaolin Kloster lehrte. Entwickelt wurde Kalaripayat während der Konfrontation der indischen dravidischen Urkultur zur dhanur-vedischen Tradition der Einwanderer aus dem Norden. Der Süden gab sein Wissen um die Marma und Holz hinzu und der Norden gab Veda und Stahl. So entstand Kalarippayat. Inspiriert wurde die Kampfkunst auch von den Bewegungen von Tieren wie Löwe, Elefant oder Schlange.

Der Legende nach schleuderte der Krieger Parashuraman seine Axt ins Meer, worauf das Wasser respektvoll zurückwich und an dieser Stelle das Land Kerala enstand. Parashuraman wurde der erste Lehrer (Gurukkal) in Kalarippayat und errichtete auch die ersten Kalaris (Orte des Trainings).

Kalarippayat kennt acht Formen der Standmeditation (Vativu).

Eine Kalarippayat Trainingsmethode sind die Körper-Kontroll-Übungen (Meippayatt, Meiotukkappayatt). Die Übungen sind eine Kombination aus Schlägen, Tritten und Sprüngen, sie geben dem Körper eine perfekte Kontrolle und Flexibilität. Ein alter Spruch sagt, dass ein Kalarippayat-Meister einer ist, der seine Körper zu einem Auge geformt hat. Wenn man durch Meippayatt die perfekte Körperkontrolle erreicht hat, dann beginnt das Kalarippayat Waffentraining.

Begonnen wird im Kalarippayat mit den Holzwaffen (Koltari): Kettukari, Mucham und Otta; dann folgen die tödlichen Waffen: Dolch, Speer, Schwert, Schild (Kattari, Kuntham, Urumi, Gadha).

Kalarippayat ist eine südindische Kampfkunst aus Kerala. Die Philosophie von Kalarippayat ist verbunden mit Hindusimus und Buddhismus - die Praxis von Kalarippayat mit Yoga und Ayuerveda.

Eine Kampfform von Kalarippayat beschäftigt sich mit dem Schlagen auf die 107 Vitalpunkte (Marmas) des Körpers, ähnlich wie beim Dim-Mak . Diese Vitalpunkte können im Kalarippayat aber auch massiert und gepreßt werden, bei muskulären oder neurologischen Problemen. Zur Kalarippayat-Massage (Gurukkals) gehört auch das Stehen auf dem Patienten und das Pressen mit den Füßen. Kalarippayat-Meister (Gurukkals) sind in der indischen Gesellschaft noch heute ärztliche Autoritäten.

Der Kalarippayat-Kampfplatz (Kalari) symbolisiert das Universum und wird vor dem Kampf mit dem rechten Fuß und der rechten Hand berührt, um so die positive Energie der Erde aufzunehmen.

Kalarippayat-Meister steuern die Bewegungsabläufe mit der männlichen Shiva Energie und der weiblichen Shakti Energie. (Die Verbindung zum chinesischen Yin und Yang ist nicht zu übersehen.) Shiva steht für gerade, ausdauernde Bewegungen und Formen, Skakti für fließende, kreative, tänzerische Bewegungen des Kalarippayat.

Zu Kalarippayat gehört eine eigene Heilkunst, das Kalari-Chikitsa. Viele ihrer Kalarippayat Techniken wurden Bestandteil von Ayurveda, besonders aus der Physiotherapie. Manche Meister haben sich einen eigenen Garten mit Arzneipflanzen angelegt.

Zu Kalarippayat gehört ein eigenes Yoga-System: Kalari-Yoga, das eine Kombination ist aus dem Hatha-Yoga mit Stellungen und Bewegungen aus dem Kalarippayat, einschließlich Kalarippayat Partnerübungen.

Kalarippayat Kleidung

Die Kalarippayat Kleidung besteht einer Art Lendenschurz (Kachha). Er wird so gebunden, dass er ein Maximum an Festigkeit gibt, zur Unterstützung der Hüfte und der Nabelregion. Vor dem Kalarippayat-Training wird der Körper in einer speziellen Massage (Udvarthaizam oder Uzhichal) mit Öl eingerieben, per Hand oder durch die Füße, für mehr Kühle und Flexibiliät des Körpers und für stärkere Adern und Muskeln.

Kalarippayat schätzen auch Tänzer und Schauspieler, für Ausdruck und sinnliche Wahrnehmung. In Indien ist Kalarippayat die Grundlage für das Erlernen der traditionellen Tänze.

Kalarippayat (Provinz Kerala), auch: Kalaripayatt, Kalaripayat, Kalarippayattu, Kalaripayit; Varma Ati (Provinz Tamil Nadu), Kuzhi-Kalari, Pit-Kalari (Kalraippayat, Kalaripajat, Kalripayat)

Der Pfad der Wahrheit ist der Pfad des Tapfern, der Feigling kann ihn nicht betreten. Indien

* Videoclip zum: Kalarippayat-Training

Kalarippayat Links

Kalarippayat in Hamburg:  www.sutra.cc

Kalarippayat in 25746 Heide:  www.kadgamala.de

D-94078 Freyung * Kalari Wolfstein * Kalarippayat: www.kalari-kendram.org

www.kalarippayatt.co.uk - Kalarippayat Videoclips

D-10405 Berlin * Kalarippayat Berlin - Hendrik Unger * Kalarippayat: www.marameo.de

 

 

 

Autor: Heiko Zaenker

 

 

 

Impressum

Datenschutzerklärung